Zuluftrichtung

Von Zuluft wird in der Klima- und Lüftungstechnik gesprochen, wenn Luft bestimmten Räumlichkeiten von außen zugeführt wird. Die Zuluft kann z.B. durch Filtern, Erwärmen oder Kühlen vor der Zuführung in den Raum vorbehandelt werden. Die Zuluftrichtung beschreibt die Richtung des Volumenstroms der Luft in eine Räumlichkeit hinein. Innerhalb der Lüftungsbranche bezeichnet die Zuluftrichtung die Drehrichtung eines Ventilators oder Lüfters in einem zentralen oder dezentralen Lüftungssystem mit Wärmerückgewinnung. Der Ventilator transportiert in Zuluftrichtung frische Außenluft in den Wohn- oder Arbeitsraum hinein. Dezentrale Lüftungssysteme (z.B. der SEVi 160) der Firma SEVentilation arbeiten immer paarweise, synchron und entgegengesetzt. Dies bedeutet, dass der andere Paarlüfter gleichzeitig verbrauchte, feuchte Raumluft ausdem Raum heraustransportiert. Hierbei ist gewährleistet, dass dem Wohn- oder Arbeitsraum die gleiche Luftmenge zu- und abgeführt wird. Durch dieses Prinzip wird eine Querlüftung des Raumes ermöglicht.

 
zuluftrichtung
 

Luft wird in Zuluftrichtung durch Wärmespeicher vorgewärmt

Der Clou bei dezentralen Lüftungssystemen mit Wärmerückgewinnung wie dem SEVi 160 ist dabei die Erwärmung eines Keramikwärmespeichers mithilfe der warmen Raumluft. Arbeitet der Lüfter in Abluftrichtung, wird die warme Raumluft durch einen Keramikwärmespeicher hindurchgeführt und gibt dabei seine Wärmeenergie an diesen ab. Nun ändert der Lüfter (Schalldämmlüfter) nach einer vorgegebenen Zeitspanne seine Drehrichtung, er reversiert und arbeitet in Zuluftrichtung. Dabei wird die frische Außenluft durch die thermische Speichermasse (Keramikwärmespeicher) hindurchgeführt. Dieser gibt die Energie in Form von Wärme an die zugeführte Außenluft ab, sodass diese bereits vorgewärmt in Ihre Wohn- und Arbeitsräume strömt. Dabei sparen sie wertvolle Heizenergie und somit bares Geld, was sich in ihrer nächsten Heizkostenabrechnung mit Sicherheit bemerkbar machen wird. Die dezentralen Lüftungsgeräte von SEVentilation arbeiten dabei mit einem Wirkungsgrad bei der Wärmerückgewinnung von bis zu 91 %.

 

Weiterentwicklung der Ventilatoren

Die Ventilatoren wurden eigens für die Produkte der SEVentilation GmbH weiterentwickelt. Hierzu wurden die Flügelblätter in Form und Positionierung auf dem Flügelrad optimiert, sodass sowohl in Zuluft- wie ebenfalls in Abluftrichtung ein gleich großer Volumenstrom an Luft durch die dezentrale Lüftungsanlage transportiert wird. Der SEVi 160 weist je nach Leistungsstufe eine Luftleistung zwischen 17 m³/h bis 45 m³/h auf und kann im Abluftbetrieb bis zu 90 m³/h (bei paarweisen Betrieb im 100igen Abluftmodus) verbrauchte, feuchte Luft aus Ihren Wohn- und Arbeitsräumen transportieren. Ein weiteres Ergebnis dieser Produktoptimierung ist eine Verringerung der Lautstärke des Ventilators in Zuluftrichtung. Bei Leistungsstufe 1 (schalloptimierter Betrieb) beträgt der Messflächenschalldruckpegel des SEVi 160 Lüftungssystems lediglich 13,4 dB, womit er ebenfalls für den Einsatz in Schlaf- und Kinderzimmern prädestiniert ist.

 

Vorbehandlung der Zuluft durch Filterkomponenten

Leider ist die frische Außenluft, z.B. in Innenstädten oder in anderen von Verkehr stark geprägten Gebieten mit Feinstaub belastet. Eine zunehmende Belastung für Allergiker vor allem in Frühling und Sommer stellt ebenfalls der Pollenflug dar. Hier bietet die Firma SEVentilation mit ihren Produkten verschiedene Lösungen an. Komponenten wie Staubfilter, Pollenfilter und Aktivkohlefilter befreien die in der Zuluftphase in den Raum strömende Frischluft von Allergenen und Feinstaub. Mit einer dezentralen Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung wie dem SEVi 160 können somit ebenfalls Allergiker am Wohn- oder Arbeitsort befreiter durchatmen.