Taupunkt

Der Taupunkt bzw. die Taupunkttemperatur der Luft ist ein wichtiger Kennwert in der Lüftungstechnik. Die Raum- und die Außenluft enthalten in bestimmten Maß Feuchtigkeit, also Wasserteilchen oder genauer Wasserdampf. Dieser Wasseranteil oder die Feuchtigkeit ist abhängig von der Temperatur und dem Luftdruck. Bei einer relativen Luftfeuchtigkeit von 100% ist Luft vollständig mit Wasserdampf gesättigt, der Wasserdampf kondensiert zu Tauwasser. Schimmelbildung und Kondensatanfall an Fenstern oder anderen Flächen können die Folge sein. Die Lufttemperatur beeinflusst die Sättigungsmenge an Wasser in der Luft, da kalte Luft weniger Wasserpartikel aufnehmen kann als warme Luft. Die Grenztemperatur, an welcher Wasserpartikel aus der Luft ausfallen und die relative Luftfeuchtigkeit 100% erreicht wird als Taupunkt oder Taupunkttemperatur bezeichnet.

 

Tauwasserbildung an Wänden

Durch unterschiedliche Luft- und Raumtemperaturen kann es zur Entstehung von feuchten Wänden und Schimmelbildung kommen. Kühlt sich die feuchte, nahezu gesättigte Luft in der Nähe von Wänden oder Gegenständen an deren Oberfläche ab, kann die dort kühlere Luft den Wasserdampf nicht mehr vollständig halten, er kondensiert und es entsteht Feuchtigkeit an der Wandoberfläche. Speziell in unbeheizten Räumen wie Kellern tritt dieses Problem auf. Um die relative Feuchtigkeit und damit den Sättigungsgrad der Luft in diesen Räumlichkeiten zu verringern sollte nur gelüftet werden, wenn die Außenluft trockener (weniger mit Wasserdampf gesättigt) ist als die Raumluft im Keller. Nur so kann ein Abtransport der Feuchtigkeit aus diesen Räumen sichergestellt werden.

 

Neuentwickelte Taupunktsteuerung von SEVentilation

Um den Taupunkt von Luftmassen zu ermitteln, müssen relative Luftfeuchtigkeit und Temperatur gemessen und miteinander verrechnet werden. Die innovative Taupunktsteuerung Keller Z-SEC-TPS von SEVentilation misst beide Werte und vergleicht die Taupunkttemperatur der Außenluft mit der Taupunkttemperatur der Raumluft, bspw. im Keller. Eine Lüftung des Kellers erfolgt nur, wenn: Taupunkttemperatur der Außenluft kleiner Taupunkttemperatur der Raumluft
Der Lüfter wird nur angesteuert, wenn unkritische Lüftungsbedingungen sichergestellt sind. Damit wird eine zusätzliche Feuchtebelastung des Raums ausgeschlossen. Durch die rechtzeitige Zuschaltung der Lüftung wird Schimmelbildung vermieden.

 

Taupunktsteuerung ist vielfältig einsetzbar

Die Taupunktsteuerung kann mit verschiedenen Bedienelementen (SEC) von SEVentilation kombiniert werden. Unsere Kellerlüftung SEVi 160CE eignet sich in Kombination mit unserer Taupunktsteuerung hervorragend für eine sichere Belüftung ihrer (feuchten) Kellerräume. Weiterhin kann die Taupunktsteuerung Keller Z-SEC-TPS ebenfalls in anderen Feuchträumen wie Waschküche oder Trockenraum eingesetzt werden. Mit der Taupunktsteuerung erweitern wir unser ohnehin schon breit aufgestelltes Produktportfolio um eine zusätzliche Applikation.

Taupunkt