Modulare Bauweise

Dezentrale Lüftungssysteme spielen im heutigen Bauwesen eine wichtige Rolle. Ohne lüftungstechnische Maßnahmen kommt heutzutage kaum ein Gebäudeneubau mehr aus. Diesen Sachverhalt beschreibt ebenfalls die EnEV, welche einen Mindestluftwechsel zur Gesundheit und Beheizung im Neubau fordert. Im Sanierungsfall verändert sich ebenfalls die Luftdichtheit der Gebäudehülle, sodass in vielen Fällen lüftungstechnische Maßnahmen ergriffen werden müssen, um Schimmelbildung und die entsprechende Schädigung der Bausubstanz zu verhindern. Die DIN 1946-6 fordert im Sanierungsfall die Erstellung eines Lüftungskonzeptes. Die modulare Bauweise der SEVi-Lüftungssysteme ermöglicht ein schnelles Reagieren auf geänderte Rahmenbedingungen wie bspw. KfW-Förderung oder energetische Sanierung.

 
Modulare Bauweise
 

Modulare Bauweise schafft Flexibilität

Durch den einheitlichen Durchmesser von 160mm der SEVi-Lüftungssysteme lassen sich diese sehr flexibel planen und einbauen. Werden in der Planungsphase nur SEVi 160ALD als Zuluftnachströmung geplant und der Bauherr oder die Bauausführenden entscheiden sich in der Planungsphase um, können in die vorgesehenen Wandöffnungen eine Vielzahl von SEVi-Lüftungssystemen eingesetzt werden. Je nach Abänderung der Planungen können Sie somit flexibel reagieren. Auch ein nachträgliches energetisches Aufrüsten der SEVi-Lüftungssysteme, z.B. im Rahmen einer energetischen Sanierung, ist möglich.

 

Modulare Bauweise ermöglicht energetisches Nachrüsten

Aufgrund der systemisch-modularen Bauweise und dem einheitlichen Rohrdurchmesser von Ø160mm der SEVi-Lüftungssysteme ist ein energetisches Nachrüsten von bestimmten Produkten möglich. So kann z.B. ein SEVi 160ALD zu einem SEVi 160 mit Wärmerückgewinnung aufgewertet werden. In das bereits bestehende Fixrohr Ø160mm wird dann lediglich das Lüftergehäuse mit keramischem Wärmespeicher und Ventilator als Einschub eingesetzt. Und dies alles ganz ohne Werkzeug. In diesem Beispiel können somit reine Abluftsysteme durch den nachträglichen Umbau zu Lüftungssystemen mit Wärmerückgewinnung aufgerüstet werden. Dies kann bspw. für die KfW-Förderung nützlich sein.

 

SEVi Multi mit optionalem Zweitraumanschluss

Unsere Neuentwicklung SEVi Multi kann sowohl als Einzelraumlüftungsgerät wie ebenfalls mit Anschluss eines Lüftungskanals zur Belüftung von mehreren Räumen genutzt werden. Ist der SEVi Multi als Einzelraumlüfter eingesetzt, bspw. horizontal unter dem Fenster, so kann er bei baulichen Veränderungen oder Abänderungen der Raumaufteilung durch einige wenige Umbaumaßnahmen mit einem Zweitraumanschluss versehen werden. So können nachträglich u.a. innenliegende Räume wie Badezimmer mit Wärmerückgewinnung energieeffizient belüftet werden.