UA-100208416-1

Lärmschutz

Ein effektiver Lärmschutz spielt im modernen Gebäudebau eine immer wichtigere Rolle. Durch (inner-) städtisches Nachverdichten und die Erschließung immer neuer Baugebiete kommen Wohnen und Verkehr auf immer engerem Raum zusammen. Dies bedeutet für die Wohngebiete eine erhöhte Belästigung mit z.B. Verkehrslärm. Hierbei sind effiziente und erschwingliche Lösungen gefragt, um das Eindringen von störendem Lärm in den Wohnraum zu verhindern.

 

Lärmschutz nicht gleich Schallschutz

Lärmschutz ist dabei von Schallschutz zu unterscheiden. Schall ist eine messbare, physikalische Größe und somit intersubjektiv quantifizierbar. Lärm hingegen ist eine subjektive, nicht messbare Größe. Das Empfinden von Lärm ist bei jedem Menschen anders. Was für den Einen ein störendes Geräusch ist, ist für jemand anderen nicht störend. Schallwellen hingegen nehmen Menschen in nahezu gleicher Weise wahr.

 

Ein guter Lärmschutz verhindert das Eindringen von Lärm in den Wohnraum

Lärm dringt bspw. durch Wände, das Dach, Fenster und Türen in ein Gebäude ein. Wird beim Lüften das Fenster komplett geöffnet (sog. Querlüftung) oder auf Kipp gestellt, dringen unangenehme Außengeräusche ungestört in das Gebäude und damit z.B. in Wohn- und Schlafräume ein. Der Wohnkomfort wird stark beeinträchtigt, die Aufenthaltsqualität und der Schlaf werden gestört. Eine Erholung in den eigenen 4 Wänden ist so nicht mehr möglich. Für frische Luft ohne Fensteröffnen können dezentrale Lüftungsanlagen mit Wärmerückgewinnung sorgen. Aber auch schallgedämmte Zu- und Abluftsysteme sorgen für einen Mindestluftwechsel in Wohn- und Gewerbeimmobilien. Der Schutz vor Lärm durch schallgedämmte dezentrale Lüftungssysteme wird auch als passiver Lärmschutz bezeichnet.

 

Normschallpegeldifferenz als Messgröße für den Lärmschutz von Lüftungsanlagen

Die Normschallpegeldifferenz gibt an, wie viel Schall von außerhalb des Gebäudes in das Gebäude eindringt. Sie ist somit eine Kennzahl für das Vermögen eines Lüftungssystems, Außengeräusche zu minimieren. Je höher die Normschallpegeldifferenz, desto größer der Schallschutz eines dezentralen Lüftungsgerätes. Je höher der Wert der Normschallpegeldifferenz ist, desto besser reduziert des Lüftungssystems mit seinen verbauten Komponenten die in das Gebäude eindringenden Geräusche.

 

Effektiver Lärmschutz mit Lüftungsanlagen von SEVentilation

Um möglichst wenig Schall und damit auch Lärm in das Gebäude eindringen zu lassen und für einen effektiven Lärmschutz und Schallschutz zu sorgen, sind dezentrale Lüftungssysteme in Sachen Lärmschutz optimiert. Dazu können verschiedene Schalldämmeinsätze in die jeweiligen Lüftungssysteme eingesetzt werden. Schallgedämmte Innenblenden und Wetterschutzhauben sowie eine ummantelte Keramik sorgen eine zusätzliche Erhöhung der Normschallpegeldifferenz.

Lärmschutz
 

Maximaler Lärmschutz mit SEVentilation

Wir als ihr Partner für Lüftung setzen alles daran, dass unsere Lüftungssysteme in Puncto Lärmschutz immer besser werden. Dafür haben wir im letzten Jahr einen firmeneigenen Schallraum geschaffen, in welchem wir unsere SEVi-Lüftungssysteme schalltechnisch optimieren können. Dort können verschiedene Objektsituationen und eine breite Range an Wandstärken simuliert und die daraus resultierenden Normschallpegeldifferenz ermittelt werden. Damit können wir sowohl Standard- als auch Sonderlösungen für ihr Schallschutzprojekt umsetzen. Sprechen Sie uns dazu an und senden Sie und ihre Projektunterlagen zu.

 

SEVi-Lüftungssysteme für optimalen Lärmschutz

Unsere dezentralen Lüftungssysteme mit und ohne Wärmerückgewinnung erreichen sehr hohe Werte für die Normschallpegeldifferenz (Lärmschutz bei 480 mm Wandstärke):

SEVi 160 – Schalldämmlüfter mit Wärmerückgewinnung:

  • Erreicht in der Schalldämm-Konfiguration SEVi 160 PW3 bis zu 55 dB Normschallpegeldifferenz und bis zu 28 dB Schalldämmmaß
  •  

    SEVi 160U – Schalldämm-Laibungslüfter mit Wärmerückgewinnung:

  • Erreicht in der Schalldämm-Konfiguration SEVi 160 UP6 bis zu 59 dB Normschallpegeldifferenz und bis zu 32 dB Schalldämmmaß
  •  

    SEVi 160ALD – schallgedämmter Außenluftdurchlass:

  • Erreicht in der Schalldämm-Konfiguration SEVi 160ALD P1 bis zu 65 dB Normschallpegeldifferenz und bis zu 38 dB Schalldämmmaß ohne Umlenkung
  •  

    SEVi 160ALD – schallgedämmter Außenluftdurchlass als Laibungsversion:

  • Erreicht in der Schalldämm-Konfiguration SEVi 160ALD UP6 bis zu 67 dB Normschallpegeldifferenz und bis zu 40 dB Schalldämmmaß mit einer Umlenkung
  •  

    Sprechen Sie uns an, auch wir realisieren eine optimale Schalldämmung für ihr Projekt!