Kontrollierte Wohnraumlüftung KWL

Die Thematik kontrollierte Wohnraumlüftung KWL spielt in der heutigen Bauplanung, bei Architekten und Energieberatern, i.w.S. bei allen am Bau beteiligten Personen eine wichtige Rolle. Aufgrund immer dichterer Bauweise, moderner Dämmstoffen und mehrfachverglaster Fenster ist der Luftwechsel durch die natürliche Luftzirkulation über die Gebäudehülle stark eingeschränkt. Hierbei kann eine kontrollierte Wohnraumlüftung KWL Abhilfe schaffen, indem durch die verschiedenen Lüftungssysteme ein kontinuierlicher Luftwechsel sichergestellt wird. Die mechanische Lüftung (ventilatorgestützte Lüftung) zur Be- und Entlüftung von Wohnungen bzw. Wohnräumen kann als kontrollierte Wohnraumlüftung KWL bezeichnet werden.

 

Warum ist kontrollierte Wohnraumlüftung KWL so wichtig

Die Sicherstellung eines kontinuierlichen, nutzerunabhängigen Luftwechsels ist in vielerlei Hinsicht entscheidend. Eine kontrollierte Wohnraumlüftung KWL transportiert Schadstoffe und Gerüche (Alt-Luft, Altluft) nach außen und senkt den CO2-Gehalt der Raumluft. Sauerstoffreiche, gefilterte Luft (Frisch-Luft, Frischluft) strömt permanent in ihren Wohnraum, wodurch ihr Wohlbefinden und ihre Leistungsfähigkeit steigt. Eine weitere elementare Funktion ist der Abtransport überschüssiger Feuchtigkeit (feuchte Alt-Luft, Altluft) aus dem Wohnraum. Schlecht belüftete Räumlichkeiten mit hoher relativer Luftfeuchte können Schimmelschäden verursachen, was nicht selten eine teure Schimmelsanierung nach sich zieht.

 
Kontrollierte Wohnraumlüftung KWL
 

Kontrollierte Wohnraumlüftung KWL – dezentrale und zentrale Lüftungssysteme

Es ist zwischen dezentralen und zentralen Lüftungssystemen mit und ohne Wärmerückgewinnung zu unterscheiden. Bei dezentralen Lüftungssystemen wie dem SEVi 160 werden Lüfter in die Außenwand implementiert. Diese Lüftungsgeräte laufen paarweise im Pendelbetrieb. Aufgrund der hohen Flexibilität lassen dezentrale Lüftungsanlagen mit Wärmerückgewinnung eine differenzierte Be- und Entlüftung einzelner Räume in unterschiedlichem Maße zu. Durch die einfache Implementierung in die Außenwand oder in das Dach ohne Verlegung eines Luftleitungssystems eignen sich dezentrale Lüftungssysteme ideal für die Sanierung im Bestand. Über zentrale Bedienelemente wie dem SEC-Touch oder dem SEC-20 lassen sich dezentrale Systeme bequem steuern.

Zentrale Lüftungsanlagen mit Wärmerückgewinnung wie das SEVi ZG200 oder das SEVi ZG400 realisieren eine kontrollierte Wohnraumlüftung KWL im gesamten Objekt über ein Luftleitungssystem (Luftleitungen) und ein zentrales Lüftungsgerät. Die Installation einer zentralen Lüftungsanlage im Neubau oder bei der Sanierung von Objekten ist häufig aufgrund der Verlegung der Luftleitungen mit höheren Kosten verbunden als der Einsatz dezentraler Lüftungsgeräte (z.B. SEVi 160).

 

Einbau einer kontrollierten Wohnraumlüftung KWL ist energieeffizient und komfortabel

Mit dem Einbau einer kontrollierten Wohnraumlüftung KWL senken Sie ihre Lüftungswärmeverluste (wie z.B. bei Fensterlüftung) dank einer Wärmerückgewinnung von bis zu 90% deutlich. Durch die geringen Betriebskosten von dezentralen Lüftungsanlagen mit Wärmerückgewinnung (ca. 5 € pro SEVi 160 und Jahr) sparen Sie bares Geld. Aufgrund der kontinuierlichen Zufuhr frischer, sauerstoffreicher und gefilterter Luft (Frisch-Luft, Frischluft) erhöht sich ihr Konzentrationsvermögen, ihre Leistungsfähigkeit nimmt zu und ihr Wohnkomfort in ihren eigenen 4 Wänden steigt deutlich an.