Kellerlüftung

Die Belüftung von Kellerräumen (Kellerlüftung) muss separat betrachtet werden, da Fehlplanungen bei der Be- und Entlüftung zu Bauschäden führen können. An den kälteren Wänden eines Kellers kann es zu Feuchtigkeitsbildung durch die zugeführte Außenluft kommen. Das liegt daran, dass warme Luft mehr Feuchtigkeit aufnehmen kann als kalte Luft. Die warme Luft wird an den kalten Stellen der Wand abgekühlt und es kann zur Kondensation kommen. Im Winter ist die Außenluft meist trockener als die Innenluft und ein Belüften der entsprechenden Räume ist dann nahezu ungefährlich. Durch die Dämmung und Beheizung der Kellerräume kann außerdem das Risiko einer Schädigung der Bausubstanz durch fehlerhaftes Lüften verringert werden. Hier besteht aber das Problem, dass bei kleinen Schadstellen in der Dämmschicht wieder Feuchtigkeitsprobleme auftreten können, die dann sogar die Dämmung beschädigen. Neueste Steuerungsmodule (Taupunktsteuerungen) verhindern es, dass der Keller durch mechanische Belüftung feuchter als trockener wird.

 
Kellerlüftung
 

Die Funktionsweise der Taupunktsteuerung:

Bei der Taupunktsteuerung (Z-SEC-TPS) misst ein Sensor permanent die relative Feuchte und Temperatur der Außenluft und Raumluft. Aus diesen Daten werden beide Taupunkte ermittelt und miteinander verglichen und nur dann gelüftet, wenn der Taupunkt außen unter dem Taupunkt der Innenraumluft liegt. Diese temporäre Art des Lüftens hilft dabei, Wärme im Keller zu halten und somit Energie zu sparen, dennoch provoziert man keine Schimmelbildung in der feuchten Kellerumgebung, da die Lüftung rechtzeitig automatisch zugeschalten wird.

Um verschiedensten Bedürfnissen zu genügen, sind die Entfeuchtungsbedingungen individuell einstellbar, wie Taupunktdifferenz zum Start der Lüftung oder minimale Raumlufttemperatur. Die Einschaltung der Lüftung erfolgt mittels eines potentialfreien Kontakts, wodurch ein großer Spannungsbereich abgedeckt werden kann. Es können sowohl einzelne AC- oder DC-Lüfter als auch ganze Lüftungssysteme, wie das Lüftungssystem SEVi 160 der Firma, angesteuert werden, was die Lüftungssteuerung vielfältig einsetzbar macht.

Die Taupunktsteuerung wird mit den Bedienelementen SEC-20 Basic, SEC-20-BF, SEC-20 und SEC-Touch kombiniert und ist bei SEVentilation erhältlich.

Die Lüftungsplanung sollte von Spezialisten erfolgen, gern beraten wir Sie zu diesem und weiteren Themen rund um die Be- und Entlüftung von Gebäuden.