Infiltration

Gebäude, die nach dem Stand der Technik gebaut werden, werden immer dichter. Früher kam es zu einer natürlichen Lüftung bedingt durch Undichtigkeiten. Für diese natürliche Lüftung gibt es 2 verschiedene Definitionen: Die Infiltration bezeichnet die Zufuhr von Außenluft über Undichtigkeiten in der Zuluft. Die Exfiltration bezeichnet das Entweichen von Innenluft nach außen. Um Energieverluste zu reduzieren werden die Wände stark gedämmt und die Fenster mit Mehrfachverglasung und über 6-Kammer Fensterprofilen immer dichter gebaut. Die natürliche Lüftung wird damit stark reduziert.

 

Luv und Lee

Die Intensität der Infiltration oder Exfiltration wird zusätzlich durch die Luv und Lee Seiten eines Gebäudes beeinflusst. Auf den Luv Seiten bläst der Wind auf das Gebäude und begünstigt damit das Eindringen von Zuluft in das Gebäudeinnere (Infiltration). Die windgeschützten Seiten sind die LEE Seiten, hier kann die Luft einfacher nach außen dringen, da kein Wind-Widerstand von außen die Exfiltration behindert.

 
 
Infiltration
 

Ein Abluft- oder Zuluftüberschuss bedingt durch Lüftungsanlagen beeinflusst das Eindringen und Entweichen der Luft weiterhin. Meist wird bei Lüftungsanlagen mit einem Abluftüberschuss gearbeitet um die natürliche Exfiltration zu verhindern und damit Gebäudeschäden (Feuchteschäden) vorzubeugen. In der Vergangenheit wurde verstärkt mit Abluftgeräten in Ablufträumen (Bad und Küche) und Außenluftdurchlässen in Zulufträumen gearbeitet um eine kontrollierte Feuchteschutzlüftung nach DIN 1946-6 sicherzustellen. Bei den Abluftgeräten (unsere Abluftgeräte: A80, A100, A160) gibt es sensorgesteuerte Abluftsysteme, wodurch ein zu hoher Energieverlust verhindert wird da einfache Außenluftdurchlässe über keine Wärmerückgewinnung verfügen. Die Abluftgeräte laufen durch die Sensorsteuerung also nur nach den eingestellten Parametern (z.B.: Feuchtigkeit). Zum Stand der Technik ist mit den Jahren aber die Lüftungsanlage z.B. unser Lüftungssystem SEVi 160 mit Wärmerückgewinnung (Wärmespeicher) geworden, da ein noch größerer Teil der eingesparten Energie (durch Dämmung, energieeffiziente Heizkessel etc..) im Haus bleiben solle. Ein enormer Anteil der Wärmeenergie geht durch das einfache Fensterlüften verloren. Bei den Lüftungsanlagen spielt die Infiltration und Exfiltration nur noch eine geringe Rolle, durch einen kleinen Abluftüberschuss kann man die Exfiltration bei modernen Häusern sogar vernachlässigen. (Hierbei ist immer darauf zu achten, dass die gesetzlichen Vorgaben für Über- und Unterdruck in Gebäuden erfüllt werden.)