Gesundes Raumklima durch kontrollierte Lüftung

Ein gesundes Raumklima durch kontrollierte Lüftung ist der erweiternde Inhalt zum Thema: Kontrollierte Wohnungslüftung für bessere Raumluftqualität.

Die Fensterlüftung ist immer auch gleichzeitig Zufallslüftung. Dezentrale Lüftungsanlagen (z.B. das dezentrale Lüftungssystem SEVi 160 der SEVentilation GmbH) stellen eine sehr gute technische Lösung dar, um dauerhaft eine gute Raumluftqualität zu erreichen. Dabei verbinden Sie frische Außenluft mit einer sehr großen Energieeinsparung während der kontrollierten, nutzerunabhängigen Lüftung. Bei der reinen Fensterlüftung entweicht sehr viel Heizenergie an die Außenluft.

Dabei können mehrere Liter Heizöl pro Wohnraumfläche (m²) und Jahr im wahrsten Sinne der Worte zum Fenster hinaus geworfen werden. Mit Hilfe des Einsatzes einer dezentralen Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung können die durch Fensterlüftung entstehenden Energieverluste deutlich minimiert werden.

Der für dezentrale Lüftungsanlagen (Gesundes Raumklima durch kontrollierte Lüftung) notwendige Stromverbrauch steigt bei einem optimalen Einbau nur geringfügig (siehe unten stehendes Energieeinsatzdiagramm). Unsere Vertriebspartner vor Ort beraten Sie zu allen offenen Fragen sehr gerne. Um den für Ihre Region zuständigen Vertriebspartner/Berater zu ermitteln, besuchen Sie einfach unsere Vertriebspartnersuche.

 

Lüftung über Häuserfugen und Mauerritzen

Der Austausch von Alt-Luft und Frisch-Luft war in Zeiten vor den Lüftungsanlagen mehr eine Zufallslüftung. Der gewünschte Luftwechsel war relativ ungesteuert, d.h. in der Regel war dieser viel zu hoch oder bei der Nutzung von z.B. Öfen, Kaminen und Küchenherde absolut unzureichend, da diese Ihren Ruß und Rauch an die Atemluft abgegeben haben.

Zu den Wohnhygiene-Beschreibungen aus vergangen, leider auch immer noch aktuellen Jahren, gehören verbrauchte, modrige Luft bis hin zu Schimmelbefall. Weiterhin kann über Objektfugen oder Hausritzen an Tagen der Windstille kaum Luftwechsel stattfinden. Im Herbst bzw. im Winter ist der anliegende Wind on top einfach zu kalt. Die Folge: Es wurde aus Kostengründen und in Bezug auf die fallende Temperatur definitiv zu wenig gelüftet, so dass in den Objekten erhebliche Schimmelschäden entstanden bzw. noch immer entstehen (unzureichender Wärmeschutz und sparsames Heizen aus Kostengründen).

Auch in modernen, aktuellen Gebäuden treten die Mängel bzw. die Folgen der Fensterlüftung noch immer sehr oft zu Tage. Moderne Objekte besitzen dicht schließende Fenster. Hier entsteht durch unzureichende Lüftung eine zu hohe Luftfeuchtigkeit. In einem Mehrfamilien und auch Singlehaushalt summiert sich durch die Atemluft, die Dusche, die Wäschetrocknung und das Kochen viel Luftfeuchtigkeit. Bei einer unzureichenden Lüftung verbleiben Gerüche und Luftfeuchtigkeit im Wohnraum und begünstigen somit den Schimmelbefall in den Wohnraumecken, hinter Möbeln und kalten Bauteilen in den Wänden.

Lösen Sie all diese Probleme einfach mit einer Lüftungsanlage von SEVentilation und holen Sie sich dauerhaft frische und gesunde Raumluft in Ihr Heim, Büro oder öffentliche Einrichtung (Lüftungseffizienz). Zudem sorgt die Intervall-Steuerung unserer dezentralen Lüftungsanlagen mit Wärmerückgewinnung (Wohnraumlüftung mit Keramikwärmespeicher) für ein autonomes Lüften bei einem sehr geringen Energieeinsatz.

 

Energieeinsatzdiagramm

Gesundes Raumklima durch kontrollierte Lüftung

Das Energieeinsatzdiagramm stellt ein Einfamilienhaus analog der Energieeinsparverordnung 2009 mit Luftwechselrate 0,6 h-1 (Fensterlüftung) dar. Im Vergleich dazu eine dezentrale Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung verbaut in einem Passivhaus. Der Luftwechsel (Mindestluftwechsel) beträgt 0,4 h-1 und die Wärmerückgewinnung hat einen Wirkungsgrad von 80 %