Einsatzvarianten dezentraler Lüftungssysteme

Einsatzvarianten dezentraler Lüftungssysteme: in modernen, gut gedämmten Gebäuden sind Feuchtigkeit und Schadstoffe ein Problem. Um diesem entgegen zu wirken, kommen energiesparende Lüftungsanlagen (Lüftungssysteme) zum Einsatz. Diese dezentralen Lüftungsanlagen versorgen Ihre Räume völlig autonom mit Frischluft. Durch den im System enthaltenen Wärmespeicher verbleibt ein Großteil der in der Abluft enthaltenen Wärmeenergie im System und kann in der Zuluft-Phase bis zu 91 % der Wärme wieder an die frische, im Winter kältere, Zuluft abgeben. Lüftungsanlagen kommen primär in Neubauten mit einem Lüftungskonzept zum Einsatz.

 

Luftdichte / Blower-Door-Test (BDT)

Luftdichte / Blower-Door-Test (BDT): achten Sie besonders auf eine hohe Luftdichte, damit ein ordnungsgemäßer Betrieb gewährleistet werden kann und die energetische Einsparung nicht zum Fenster, durch Risse, Türspalten entweichen kann. Analysieren Sie mit Hilfe des Blower-Door-Test (Siehe Abkürzung: BDT) inwieweit sich ihre Gebäudehülle als Luftdicht erweist.

 

Vorteile einer Lüftungsanlage

  • Lärmschutz (geschlossene Fenster)
  • Senkung der Heizkosten
  • Besonders empfehlenswert für Allergiker (geringere Hausstaubmilben- Belastung)
  • Regulierbare Temperatur der Luft
  • Höheres Konzentrationsvermögen
  • Größeres Wohlbefinden
  • Geringere Müdigkeit
  • Größere Behaglichkeit
  • Ökologische Forderungen werden erfüllt
  • Der Verbrauch für Heizungsenergie wird reduziert
  • Die Temperaturdifferenz wird verringert
  • Die Schadstoffemission wird verringert

 

Einsatz einer zentralen oder dezentralen Lüftungsanlage

Einsatz einer zentralen oder dezentralen Lüftungsanlage: Lüftungsanlagen werden in dezentrale und zentrale Varianten unterschieden. Lesen Sie hier alles rund um das Thema: zentrale Lüftungssysteme und deren Vorteile.

 

Dezentrale Lüftungsanlagen

Dezentrale Lüftungsanlagen werden ohne größeren Bauaufwand in Wohnräumen und Feuchträumen z.B. Bäder, Küchen, Wäscheräume montiert bzw. installiert.

 
Einsatzvarianten dezentraler Lüftungssysteme
 

Abluftanlagen

Abluftanlagen sind hervorragend für die Abführung von Gerüchen und Feuchtigkeit geeignet.

 

Dezentrale Zuluftanlagen und dezentrale Abluftanlagen

Bei den dezentralen Zuluft- und Abluftanlagen, bestehend aus Ventilatoren und Klappen. Die Zuluft wird mit Hilfe von Staubfilter, Pollenfilter und Aktivkohlefilter von Allergenen und Feinstaub zu einem Großteil gereinigt.

 

Dezentrale Wohnungslüftungs-Systeme

Dezentrale Wohnungslüftungs-Systeme werden speziell in einzelnen Räumen mittels eines Mauerdurchbruchs bzw. einer Kernbohrung an der Außenwand installiert. Es bedarf keinerlei Lüftungsschächte wie z.B. bei zentrale Lüftungssystemen. Es wird lediglich ein 230-V-Anschluss benötigt.