Dezentrale Wohnraumlüftung mit Wärmerückgewinnung

Die dezentrale Wohnraumlüftung mit Wärmerückgewinnung von SEVentilation ist sehr flexibel bei der Planung und bei der Montage. Die jeweiligen Lüftungsgeräte können auf den Punkt genau dort montiert werden, wo sie Ihre größte Effizienz hervor bringen können. Die dezentrale Wohnraumlüftung mit Wärmerückgewinnung erfolgt mit Hilfe unserer Lüfter zum Beispiel der Baureihe SEVi 160. Diese Wohnraumlüfter arbeiten nach einem sehr ausgereiften Prinzip des regenerativen Wärmetausches.

Durch eine nahezu permanente, kontinuierliche Wärmeabgabe und Wärmeaufnahme über einen Wärmespeicher (Keramikwärmetauscher) zur Wärmerückgewinnung (WRG) wird eine Wiedernutzbarmachung der Wohnraumluft realisiert. Ergo: Sie benötigen keinen zusätzlichen Wärmespeicher. Ziel der dezentralen Wohnraumlüftung mit Wärmerückgewinnung ist die Reduzierung des Bedarfs an Primärenergie und stellt in diesem Kontext eine wichtige Schlüsselfunktion zu ökologischen Forderungen dar.

 

Die Vorteile einer Wärmerückgewinnung

  • Finanzielle Förderung durch die KfW x1
  • Abluft mit CO₂ und Feuchtigkeit gelangt nach draußen
  • überträgt bis zu 90 Prozent der enthaltenen Wärmeenergie an die einströmende Frischluft
  • Reduzierung oder Abschaffung von Rohren, Heizkessel, Zentralen für Technik, Schornstein etc.
  • Eine Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung spart Energiekosten.
  • Zurückgewinnung von Wärme und Kühle
  • Reduzierung der Investitionskosten, Betriebskosten
  • Reduzierung der Anschlussleistungen für Heizenergie
  • Reduzierung des Energieverbrauchs für Heizung
  • Reduzierung der Schadstoffemissionen
  • Reduzierung der Temperaturdifferenz

 

Die Funktionsweise der dezentralen Wohnraumlüftung mit Wärmerückgewinnung

In klimatisierten Gebäuden, Passivhäusern wird die in der Abluft vorhandene Wärmeenergie über einen Wärmespeicher, Wärmetauscher aufgefangen um frische Zuluft, Außenluft zu temperieren.Transportiert werden beide Luftströme von hochentwickelten ebm-papst Ventilatoren.

 

Film zur dezentralen Wohnraumlüftung mit Wärmerückgewinnung anschauen (Laufzeit: ca. 3.45 min).

 
 

 

Wärmespeicher / Wärmetauscher in einer dezentralen Lüftung

Der im Wohnraum vorhandenen warmen Abluft wird die vorhandene Wärmeenergie über einen Wärmespeicher, Wärmetauscher entzogen. Die danach angesaugt frische Zuluft, Außenluft wird durch den Wärmespeicher transportiert, die Wärmeenergie auf die Frischluft übertragen und die frische Außenluft strömt vorgewärmt in den Wohnraum.Transportiert werden beide Luftströme von hochentwickelten ebm-papst Ventilatoren.

 
Dezentrale Wohnraumlüftung mit Wärmerückgewinnung
   

Mögliche Einsatzorte der dezentralen Wohnraumlüftung mit Wärmerückgewinnung

In modernen Häusern, Objekten, Bauten, welche aktuell sehr kompakt gebaut werden (dichte Gebäudehülle gemäß EnEV-Standard-Energieeinsparverordnung), erfolgt die Montage von dezentralen Lüftungen mit Wärmerückgewinnung um Wärmeverluste und Außenlärm zu reduzieren und nicht zuletzt um automatisch und ausreichend die in der Luft befindliche Feuchtigkeit abführen zu können.

 

x1 Die KfW fördert effiziente Gebäude, in diesen Gebäuden (KFW-Effizienzhaus 40 Plus) müssen energieeffiziente Lüftungsanlagen mit einem Wärmebereitstellungsgrad von mindestens 80 % vorhanden sein. Als Nachweis für diesen Wärmebereitstellungsgrad dient die DIBt Zulassung.