Dezentrale Lüftung – Funktionsprinzip

Die Belüftung von Wohnräumen (Wohnraumlüftung bzw. Wohnungslüftung), Büros, öffentlichen oder gewerblichen Einrichtungen kann über ein dezentrales Lüftungssystem bzw. über dezentrale Lüfter realisiert werden. Hierbei unterscheidet sich das Funktionsprinzip dezentraler Lüftung deutlich von dem einer zentralen Lüftung. Im Folgenden erläutern wir von SEVentilation die Möglichkeiten, ein dezentrales Lüftungssystem aufzubauen sowie dessen Funktionsprinzip (Dezentrale Lüftung – Funktionsprinzip).

 

Aufbau eines dezentralen Lüftungssystems

Ein dezentrales Lüftungssystem mit oder ohne Wärmerückgewinnung kann unterschiedlich aufgebaut werden. Hierbei unterscheiden sich reine Abluftsysteme von hybriden Systemen und Systemen mit Wärmerückgewinnung. Dezentrale Lüftungssysteme von SEVentilation arbeiten im Pendellüftungsprinzip, welches weiter unten schematisch erläutert wird. Eine kontrollierte Be- und Entlüftung einzelner Räume mit sog. DUO bzw. Twin-Geräten ist ebenfalls möglich. Lüftungsgeräte mit Zweitraumanschluss ermöglichen die Belüftung mehrerer Räume mit einem dezentralen Gerät. Im Folgenden werden die verschiedenen Möglichkeiten sowie deren Vor- und Nachteile aufgezeigt. In der Praxis kann es immer wieder zu Kombinationen und Abänderungen in den einzelnen Systemen kommen.

 

Abluftsystem ohne Wärmerückgewinnung

Bei einem Abluftsystem werden in die Ablufträume wie Küche, Bad oder WC Abluftventilatoren wie der A160 eingesetzt. Innenliegende Küchen oder Bädern werden häufig über einen zentralen Abluftschacht entlüftet. Um für eine ausreichende Nachströmung von Zuluft zu sorgen, werden in die Zulufträume wie Wohnzimmer, Schlafzimmer oder Kinderzimmer Außenluftdurchlässe wie der SEVi 160ALD eingesetzt.

Vorteile:

  • Einfache Installation und werkzeuglose Wartung (bei SEVi-Produkten)
  • Günstige Anschaffungskosten

Nachteile:

  • Keine Wärmerückgewinnung (Keine Heizkostensenkung und damit keine Anrechung auf dem Energieausweis)
  • Unkontrolliert, da von äußeren Einflüssen (z.B. Wind) abhängig
  • Aufheizen der Räume im Sommer

 

Hybride Lüftungssysteme mit Abluftventilatoren

Hybride Lüftungssysteme arbeiten mit dezentralen Lüftern mit Wärmerückgewinnung wie dem SEVi 160 in Wohn- und Schlafräumen und mit bedarfsgesteuerten Abluftventilatoren wie dem A160 in den einzelnen Ablufträumen. Die Wohn- und Schlafräume werden dabei dezentral über das Prinzip der Pendellüftung belüftet (Dezentrale Lüftung – Funktionsprinzip). Bei diesem Systemaufbau werden Wohnräume effektiv mit Wärmerückgewinnung und Ablufträume kosteneffizient und bedarfsgeregelt be- bzw. entlüftet.

Vorteile:

  • Einfache Installation und werkzeuglose Wartung (bei SEVi-Produkten)
  • Relativ günstige Anschaffungskosten
  • Teilweise Wärmerückgewinnung
  • Kontrollierte Lüftung
  • Optional sensorgesteuert
  • Passive Kühlung der Wohnräume im Sommer

Nachteile:

  • In Ablufträume keine Wärmerückgewinnung
  • Höhere Anschaffungskosten als bei Abluftsystemen

 

Dezentrale Lüftungssysteme mit Wärmerückgewinnung

Dank der umfangreichen Produktpalette von SEVentilation können ebenfalls Ablufträume mit und ohne Außenwand energieeffizient mit Wärmerückgewinnung belüftet werden. Dazu stehen Einzelraumlüftungssysteme wie der SEVi 160DUO oder der SEVi 160DUO Mini und ein Lüftungsgerät mit Zweitraumanschluss wie der SEVi Multi zur Verfügung. Mit der Kombination aus Einzelraumlüftungssystemen und den SEVi 160 Lüftungssystemen ist die energiesparende und kontrollierte Be- und Entlüftung von ganzen Nutzungseinheiten bzw. Objekten mit Wärmerückgewinnung möglich.

Vorteile:

  • Einfache Installation und werkzeuglose Wartung (bei SEVi-Produkten)
  • Wärmerückgewinnung bis zu 90%
  • Kontrollierte, bedarfsgesteuerte bzw. sensorgesteuerte Lüftung
  • Passive Kühlung der Wohnräume im Sommer
  • Mittlere Anschaffungskosten

 

Einzelraumlüftungssysteme

Mit dem SEVi 160DUO und dem SEVi 160DUO Mini können auch einzelne, feuchteintensive Räume wie Küche oder Bad effektiv mit Wärmerückgewinnung belüftet werden. Diese DUO oder Twin-Geräte fördern dabei Zu- und Abluft gleichzeitig. Beim Einsatz dieser Produkte können einzelne Räume losgelöst von anderen Räumen in der Nutzungseinheit belüftet werden.

 

Dezentrale Lüftungssysteme mit Zweitraumanschluss

Mit unserer Neuentwicklung SEVi Multi ist es möglich, mit einem dezentralen Lüftungssystem mit Enthalpiewärmetauscher mehrere Räume energieeffizient zu belüften. Der optionale Zweitraumanschluss ermöglicht die Einbindung eines zweiten Ab- oder Zuluftraums in das Lüftungskonzept. Befindet sich zwischen Ab- und Zuluftraum ein Überströmbereich (z.B. Flur), können bis zu 3 Räume mit dem SEVi Multi belüftet werden. Durch den Kanalanschluss lassen sich bspw. innenliegende Bäder mit in ein dezentrales Lüftungssystem einbinden.

Generell gilt bei dezentralen Lüftungssystemen wie ebenfalls bei zentralen Lüftungssystemen: Es müssen je nach Größe des Luftvolumenstroms ausreichende Überströmöffnungen (z.B. Türunterschnitt) vorhanden sein.

 
 

Dezentrale Lüftung – Funktionsprinzip – Pendellüftung

 
Dezentrale Lüftung - Funktionsprinzip
 

Unsere dezentralen Lüftungssysteme wie der SEVi 160 arbeiten als Pendellüftungssystem im paarweisen Betrieb. Als regeneratives System lädt und entlädt sich der Keramikwärmespeicher periodisch in vorgegebenen Zeitabständen.

In der Abluftphase transportiert Lüfter 1 die verbrauchte, warme Raumluft durch den Keramikwärmespeicher hindurch nach außen. Dabei lädt sich der hocheffektive Wärmespeicher mit Wärmeenergie der Raumluft auf und speichert diese. Sein paariger Lüfter 2 fungiert in dieser Phase gleichzeitig als Zulüfter.

Beide Lüfter ändern die Drehrichtung, sie reversieren. Lüfter 1 saugt jetzt frische Außenluft an, welche durch einen Filter und den Keramikwärmetauscher in den Wohnraum strömt. Dabei gibt der Wärmespeicher seine Energie an die vorbeiströmende Zuluft ab und diese strömt bereits vorgewärmt in den Wohnraum. Der paarige Lüfter 2 arbeitet in dieser Phase als Ablüfter. Beide Lüfter ändern wieder ihre Drehrichtung. So kann in Kurzform das Funktionsprinzip dezentraler Lüftung mit Wärmerückgewinnung im Pendellüftungsmodus beschrieben werden (Dezentrale Lüftung – Funktionsprinzip). Aufgrund des reversierenden Einsatzes der Lüftungsgeräte werden diese Lüfter auch Umkehrlüfter genannt.