Außenschalldämmung-Schalldämmung

Die Begriffe Außenschalldämmung-Schalldämmung sind Fachausdrücke aus dem Bereich der Bauakustik. Die (Außen-)Schalldämmung wird in Dezibel (dB) gemessen und gibt an, wieviel Schall von einem Raum in einen anderen Raum gelangt. Im Fall von zentralen oder dezentralen Lüftungssystemen mit Wärmerückgewinnung (z.B. Lüftungssystem SEVi 160) handelt es sich um den Schall (oder die Lautstärke), welcher vom Gebäudeäußeren in das Innere der Wohn- oder Arbeitsräume durch Öffnungen in der Gebäudehülle dringt. Umweltbedingte Schallquellen Normschallpegeldifferenz können bspw. Industrie- oder Gewerbeanlagen sowie Straßen, Schienen oder Flughäfen (sog. Verkehrslärm) sein und sind insbesondere bei Wohn- und Arbeitsgebäuden in urbanen und suburbanen Gebieten relevant. Die physikalische Messgröße der Normschallpegeldifferenz wird als Nachweis für die Schalldämmung von Lüftungselementen verwendet. Je größer dabei die Normschallpegeldifferenz von Lüftungsanlagen, desto größer ist ebenfalls die Außenschalldämmung.

 
Außenschalldämmung-Schalldämmung
 

Der große Vorteil von dezentralen Lüftungsanlagen mit Wärmerückgewinnung (z.B. SEVi 160) ist die normgerechte und umweltbewusste Lüftung ihrer Wohn- und Arbeitsräume ohne das Öffnen von Fenstern. Somit bleibt nicht nur die Wärmeenergie im Raum erhalten, sondern Umgebungsgeräusche können nicht durch geöffnete Fenster eindringen und die Wohnqualität mindern.

Die SEVentilation GmbH hat seine Lüftungsanlagen dahingehend optimiert, dass durch die notwendigen Öffnungen für Lüftungsanlagen mit Wärmerückgewinnung in der Gebäudehülle möglichst wenig Schall von außen in die Gebäude eindringen kann. Weiterhin wurden zahlreiche Zusatzkomponenten, bspw. für den SEVi 160 entwickelt, um das Eindringen von Umweltgeräuschen zu minimieren und damit den Wohn- und Arbeitskomfort in ihren Gebäuden zu erhöhen.

 

Zusätzliche Außenschalldämmung durch Zubehörkomponenten

Die ohnehin bereits sehr geräuscharmen Schalldämmlüfter der SEVi 160 Lüftungsserie können durch verschiedene Zubehörkomponenten wie Schalldämmeinsätze (Link!) oder einer Windsicherung (Schalldämmluefter-Zubehör) zusätzlichen Schutz vor Außenlärm bieten und damit die Außenschalldämmung erhöhen. Das dezentrale Lüftungssystem SEVi 160 Außenluftdurchlass erreicht bspw. eine Normschallpegeldifferenz von bis zu 58 dB.

Weiterhin werden Schalldämmlüfter wie der SEVi 160 soweit wie möglich oben im Wohn- oder Arbeitsraum installiert, um die Distanz zwischen Schallquelle und menschlichem Ohr zu erhöhen und einen guten Luftaustausch zu gewährleisten.

 

Erhöhte Außenschalldämmung und minimierte Eigenlautstärke bei der Lüftungsserie SEVi 160Plus

Zusätzlich zur Minimierung des Außenschalls wurden eigens für die dezentralen Lüftungsanlagen mit Wärmerückgewinnung der SEVentilation GmbH die Lüfter und genauer die Flügelblätter und das Flügelrad in Form und Positionierung optimiert. U.a. konnte mit dieser Maßnahme die Lautstärke des Lüfters bzw. Ventilators im Lüftungsbetrieb auf ein Minimum reduziert werden. Somit findet nicht nur eine Reduzierung des umweltbedingten Außenschalls, sondern ebenfalls eine Minimierung der Eigengeräusche und damit der Lautstärke der Lüftungsanlage statt. Eine dezentrale Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung wie unser SEVi 160 kann demzufolge einen wichtigen Beitrag zur Außenschalldämmung in ihren Wohn- und Arbeitsräumen leisten.